Die „Lichtspiele Wiesbaden – Illuminationen & visuelles Spektakel“ rücken in greifbare Nähe. Ab Mittwoch, den 03.10.2018 bis Sonntag, den 14.10.2018 erstrahlt der geschichtsträchtige Wiesbadener Kurpark mit Einbruch der Dämmerung im schönsten Lichterglanz. Auf ein weiteres besonderes Highlight möchten wir Sie bereits vorab aufmerksam machen. Künstler Michael Apitz, der mit der hessischen Landeshauptstadt eng verbunden ist und u.a. für die Wein-Comic-Figur „KARL der Spätlesereiter“ und das imposante Gemälde „LUTHER95“ bekannt ist, wird auch die diesjährigen Lichtspiele mit seinem kreativen Schaffen bereichern. Die historische Konzertmuschel als Schauplatz des musikalischen & künstlerischen Wirkens, dient hierbei als idealer Standort für seine Gemäldeserie „CHROMOFONIE“, bei der die Verschmelzung von Mensch, Musik & Malerei im Fokus steht.

Gemälde als Verschmelzung von Mensch (Komponist), Musik & Malerei

Unter dem klangvollen & vielversprechenden Namen „CHROMOFONIE“ hat Apitz eine neue Gemäldeserie gefertigt, bei der Mensch, Musik & Malerei eindrucksvoll als Gemälde verschmelzen. Die Bilder zeigen Portraits berühmter Komponisten, die von Apitz in abstrahierter, freier Form und Farbgestaltung gemalt wurden. In diesen Kompositionen wird die Musik in die Malerei übersetzt. Als Vorlage dienen bekannte Portraitgemälde und entsprechende Fotos. Diese Art der Umsetzung wird von Apitz als „chromofon“ (griech.: farb-klingend) bezeichnet. Die Farbwahl ist dabei subjektiv und drückt die Empfindungen & Gefühle des Malers, die er beim Hören der Musik empfindet. Alle Portraits sind im gleichen Format (150×150 cm) vom Künstler gestalter und geben zusammen die „CHROMOFONIE“.

Ausgestellt werden:

  • RICHARD WAGNER (2014)
  • GIUSEPPE VERDI (2016)
  • WOLFGANG AMADEUS MOZART (2018)
  • FRANZ SCHUBERT (2018)
  • ANTONIO VIVALDI (2018)

Letzteres wurde passend zu der Eventpremiere der Lichtspiele 2018 fertiggestellt. Die Besucher können sich auf ein eindrucksvolles Erlebnis für alle Sinne freuen.